Login für Aussteller

05. April 2016

Stadtwerke, Geschäftsfeldererweiterungen und Zusammenarbeit mit Kommunen: Eine Nachlese

In der von Rödl & Partner organisierten Veranstaltung haben Geschäftsführer von Stadtwerken und andere Marktakteure über ihre Erfahrungen beim Aufbau von Geschäftsfeldern und der zukünftigen Weiterentwicklung der Kernaktivitäten berichtet. Die Highlights der Vorträge und der Diskussion waren:

„Es gibt kein Patentrezept.“
Die Geschäftsmodelle, die bei einem Stadtwerk erfolgreich sind, funktionieren nicht unbedingt bei einem anderen Stadtwerk. Regionale Unterschiede oder abweichende Marktbedingungen können verhindern, Projekte vom einen auf das andere Unternehmen eins zu eins zu übertragen.

„Kundenbindung ist wichtig.“                  
Um bei zunehmendem Wettbewerb im Vertrieb gegenzusteuern, ist die Platzierung von Produkten mit langen Vertragslaufzeiten (z.B. Wärme, Mieterstrom) sowie entsprechende Marketinginstrumenten (z.B. Kundenkarten, Förderprogramme) erfolgskritisch.

„Erneuerbare ja, aber nicht um jeden Preis.“
Investitionen in Erneuerbare können aus Imagegründen vorteilhaft sein, sollte aber auch als Investment mit risikoadäquater Rendite betrachtet werden.  Daher ist die eigene Projektentwicklung  gegenüber dem Erwerb fertig entwickelter Projekte – soweit möglich – vorzuziehen.

Der Moderator Herr Lamprecht (Chefredakteur Energiewirtschaftliche Tagesfragen) wies darauf hin, dass lokale / regionale Zielkonflikte zwischen dem Ausbau Erneuerbarer Energien und dem möglichen Widerstand in der Bevölkerung solche Projekte manchmal eher zu einem Imageschaden denn zu einem Imagegewinn werden lassen. Auch betonte er, dass die Einschätzung - Konzessionsvergabeverfahren und Netzübernahmen würden hauptsächlich die Berater und Gerichte beschäftigen und nicht erfolgreich umgesetzt - so nicht zutreffend ist. Zahlreiche erfolgreiche Beispiele hätten gezeigt, dass die Kommunalisierung als große Chance für Stadtwerke zu betrachten ist.

Ansprechpartner:
Dr. Matthias Koch, Rödl & Partner Köln, Tel. 0221-949909-216, matthias.koch (at) roedl.com
Anton Berger, Rödl & Partner Nürnberg, Tel. 0911-9193-3601, anton.berger (at) roedl.com

< zurück

Melden Sie sich kostenlos zum offiziellen E-world Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die neuesten Meldungen zur Messe!

  • Messe Essen
  • con|energy