Login für Aussteller

07. Februar 2018

Verleihung des Digital Energy Awards auf der E-world energy & water 2018

Von analog zu digital: Kaum eine zweite Branche ist einem so grundlegenden Wandel unterworfen wie die Energiewirtschaft. Um die Potenziale von Smart Grid, Effizienzsteigerung und regenerativer Energieerzeugung voll auszuschöpfen, werden intelligente – und vor allem digitale – Lösungen benötigt. Der Digital Energy Award zeichnet drei dieser Lösungen in den Kategorien „Costumer Engagement“, „New Business Models“ und „Lean Operations“ aus. Die Gewinner sind der Energieversorger gridX, die MeteoViva GmbH und die NOVUM engineering GmbH. Die Preisverleihung des Digital Energy Awards fand am Mittwoch, 7. Februar 2018, im Rahmen der E-world energy & water statt.

Sieger Kategorie „Costumer Engagement“: gridX

gridX ist ein Energieversorger, der private Stromverbraucher und Stromproduzenten auf einer digitalen Plattform zusammenbringt. Damit bietet das Unternehmen eine Lösung für die Energieversorgung der Zukunft, bei der lokal erzeugter, sauberer Strom ebenso lokal vermarktet wird. Zusätzlich besteht für die Kunden volle Transparenz über den Stromverbrauch. Mit der komplett digitalen Lösung hat sich gridX für den Strommarkt 2.0 gewappnet.

Sieger Kategorie „Lean Operations“: MeteoViva Climate

Die MeteoViva GmbH hat eine intelligente Klimasteuerung für die Dominium Konzernzentrale der Generali-Versicherung in Köln entworfen. Durch die Optimierung von Heizung, Klima- und Lüftungstechnik kommt es zu einer Kosteneinsparung von 26 Prozent. Zudem verbessert die Versicherung ihre Klimabilanz. Aufgrund der hohen Einsparungen amortisiert sich die neue Klimasteuerung bereits nach gerade einmal 1,7 Jahren.

Sieger Kategorie „New Business Models“: Novum ThermoTape

Das ThermoTape von NOVUM engineering ist eine pragmatische und zuverlässige Art, den Füllstand thermischer Speicher zu überwachen. Das Band wird einfach von außen auf den thermischen Speicher geklebt und erfasst kontinuierlich die Temperatur. Dabei erstreckt sich die Messung über den gesamten Speicher und beschränkt sich nicht, wie bei der bisherigen Drei-Punkt-Methode, auf einige wenige Punkte. Ein integriertes Softwarepaket ermöglicht ein digitales Smart Metering des Speicherfüllstands. Dadurch lassen sich auch Rückschlüsse auf den aktuellen Verbrauch des Heiznetzes ohne zusätzlichen Wärmezähler ziehen.

Bisheriger Energy App Award in neuem Gewand

Bis zum vergangenen Jahr wurde der Digital Energy Award als Energy App Award für vielversprechende App-Lösungen aus dem Energiebereich vergeben. Die Umwandlung trägt dem grundlegenden Wandel in der Energiewirtschaft Rechnung. Bewertet wurden die eingereichten Projekte von einer renommierten, achtköpfigen Fachjury nach den Kriterien „Technik“, „Konzept“, „Business Impact“ und „Story“. Zur Jury gehören: Dr. Roman Dudenhausen, Vorstand der con|energy ag; Carl-Ernst Giesting, Senior Vice President von innogy SE; Stefanie Hamm,  Geschäftsführerin der E-world energy & water GmbH; Markus Hinz, Sales Director Google Germany; Markus Mühlbauer, Product Manager Lead for the Corporate Engineering, von Google Germany; Jens Michael Peters, COO von eprimo und Head of Digital innogy Germany; Kuldip Singh, Digital Director innogy Retail und Veit Schwerm, Geschäftsführer von ener|xess ­– einem Unternehmen der con|energy gruppe.

Weitere Informationen unter: https://award.e-world-essen.com/de

< zurück

Melden Sie sich kostenlos zum offiziellen E-world Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die neuesten Meldungen zur Messe!

  • Messe Essen
  • con|energy