Big Data und KI-basierte Konzepte für Fernwärmenetze erstellen

Damit die Energiewende gelingt, muss der deutsche Gebäudebestand bis 2050 weitgehend klimaneutral gestaltet werden. Dazu sind langfristige Sanierungsstrategien sowie eine schrittweise Abkehr von fossilen Heizungssystemen Voraussetzung. Daraus ergibt sich für Fernwärmenetzbetreiber eine Herausforderung und Chance zugleich.

Um das volle Energiepotenzial von Gebäuden auszuschöpfen, müssen rund 57% der 21 Millionen Bestandheizungsanlagen über kurz oder lang angegangen werden. Der Anteil von Ölheizungen in Deutschland beläuft sich aktuell auf rund 5 Millionen. Diese müssen identifiziert und mit effizienteren und nachhaltigeren Lösungen ersetzt werden.

Der Aus- und Neubau sowie die Verdichtung von Fernwärmenetze – insbesondere der 4. Generation (Niedertemperaturwärmenetze) mit hohem Anteil erneuerbaren Energien – bieten dabei ein hohes Potential. Alternativ können zum Beispiel Solarthermie- und Wärmepumpen, oberflächennahe Geothermie, Holzpelletkessel, BHKW oder Erdgasheizungen eingesetzt werden.

Welche Lösungen sind wirtschaftlich sinnvoll?

Die softwaregestützte systematische Gebietsanalyse von enersis und der LBD Beratungsgesellschaft – unterstützt Wärmenetzbetreiber dabei, Potenziale zu ermitteln (zum Beispiel Gebäude- und Heizungsbestandes im Hinblick auf den Fernwärmeabsatz und Anschlussoptionen) und Kunden zielgerecht anzusprechen.

In einem ersten Schritt werden vorhandene Datengrundlagen zusammengeführt und visuell aufbereitet (z.B. zu Anschlussobjekten, Verträge, Eigentümerstrukturen, vorhandene Kundeninteraktionen oder erwartetes Absatzvolumen). Im Anschluss werden anhand Datenanalysen und Simulationsalgorithmen Erschließungspotentiale sowie Auswirkungen auf Netzausbaukosten und Zuwachs-Deckungsbeiträge ermittelt. Auch
gebäudeindividuelle Sanierungsfahrpläne können unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Sozialverträglichkeit aufgegleist werden.

Eine benutzerfreundliche und kundenorientierte Webapplikation unterstützt abschließend eine direkte oder indirekte Kundenansprache. Durch die visuelle Aufbereitung und Bereitstellung zentraler Kennzahlen (z.B. mit Tablet) können komplexe Sachverhalte verständlich mit kommunalen oder privaten Kunden kommuniziert werden. *

Besuchen Sie uns an unserem Stand 520/Halle 4

enersis entwickelt digitale Plattformen zur Planung und Simulation der Energiewende. Durch datenbasierte Erkenntnisse helfen wir Energieversorger, Städten und Unternehmen bei einer effizienten Dekarbonisierung. enersis wurde 2011 in der Schweiz gegründet und ist seit 2015 auch mit einer Tochtergesellschaft in Deutschland vertreten. Das heute erwachsene Start-Up mit 44 Mitarbeitern hat mehrere Großprojekten in zahlreichen Kommunen in der Schweiz und Deutschland ausgerollt. Das Produktportfolio umfasst u.a. Applikationen für die CO2-Bilanzierung, städtische Energiekonzepte und Energienetz-Analysen und Simulationen. Zu der wachsenden Kundenbasis zählen die größten Energieversorger in Deutschland und der Schweiz, die öffentliche Verwaltung und Städte sowie große Industrieunternehmen.

www.enersis.de

Neueste Nachrichten

Pressemitteilungen

20. E-world energy & water setzt neue Bestmarken

Aussteller mit zahlreichen Innovationen zur fossil-freien Energieversorgung

Pressemitteilungen

Erfolgreicher Tag der Konsulate 2020

Aus über 25 Nationen – darunter Israel, Schweden, Kuwait und Kuba - kamen heute Teilnehmer zum Tag der Konsulate, um sich über neue Lösungen für die Energieversorgung von morgen zu informieren.

Pressemitteilungen

E-world energy & water bietet umfassende Serviceangebote

Tickets, Ausstellerverzeichnis, Hallenplan und Themenliste online verfügbar

Pressemitteilungen

E-world energy & water ist Karriere-Sprungbrett für Nachwuchstalente

Karriereforum mit neuem Höchststand an teilnehmenden Unternehmen

Newsletter

Melden Sie sich zum offiziellen E-world Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die neusten Meldungen zur Messe!