Green by Iceland auf der E-World 2023: Was können andere Länder von Island lernen, wenn es um geothermische Energie geht?

Essen, 23. Mai 2023 – Die heutige geopolitische Lage hat gezeigt, dass Länder auf der ganzen Welt dringend ihre Energielösungen ausbauen müssen, um Kohlenstoffneutralität zu erreichen und die Energiesicherheit langfristig zu gewährleisten. Green by Iceland stellt auf der diesjährigen E-World in Essen aus (Stand 1-217) und wird zeigen, wie Island seit über 100 Jahren erneuerbare Energien nutzt, vor allem geothermische Energie. Auch wenn viele der Meinung sind, dass Island bei dieser besonderen Art der Energieerzeugung einen einzigartigen Vorteil hat, können das Verfahren und die Technologie auch für andere Länder eine solide Vorlage sein, um den heutigen Herausforderungen zu begegnen.

Nach Angaben der Internationalen Energiebehörde (IEA) macht die Beheizung von Wohnungen, Industrie und anderen Anwendungen etwa die Hälfte des gesamten Energieverbrauchs aus. Damit ist Wärme der weltweit größte Energieendverbrauch, der im Jahr 2021 fast die Hälfte des globalen Endenergieverbrauchs ausmachen wird, deutlich mehr als Elektrizität (20%) und Verkehr (30%), und genau hier kann die Geothermie ins Spiel kommen.

Von der Wärmegewinnung für einer Stadt zur Energieversorgung eines Landes

Islands Weg ist ein Beispiel dafür, wie ein Land an seine Grenzen stoßen kann, um das Beste aus den vorhandenen natürlichen Ressourcen und günstigen Bedingungen zu machen. Wie auch in Europa führten eine Reihe von Krisen und die Notwendigkeit, alternative Energiequellen zu finden, gepaart mit einer visionären Führung in den frühen 1900er Jahren zu kühnen politischen Entscheidungen und zur groß angelegten Einführung von isländischen Geothermie- und Wasserkraftprojekten im Laufe des 20. Jahrhunderts.

Die ursprüngliche Idee hinter dem ersten großen geothermischen Bohrprojekt war die Erzeugung von Strom für die schnell wachsende Stadt Reykjavík. Heute, fast ein Jahrhundert später, stammen über 60% des Primärenergieverbrauchs in Island aus der direkten Nutzung der Erdwärme. Nach Angaben der isländischen Energiebehörde spart Island durch die Nutzung der Geothermie jährlich schätzungsweise 3,5% des BIP ein. Während also andere Länder auf dem europäischen Markt den exponentiellen Anstieg der Energiepreise zu spüren bekommen haben, sind die Preise in Island stabil geblieben und der Zugang zu Energie war sicher. Heute liegt der Preis pro kWh zwischen 6,98 und 9,19 ISK bzw. 4,5-6 Cent EUR, während die Durchschnittspreise in Europa zwischen 30-40 Cent pro kWh liegen. Geothermische Ressourcen werden zur Stromerzeugung, zur Beheizung von Häusern und Schwimmbädern, zum Anbau von Lebensmitteln in Gewächshäusern, zum Recycling von Kunststoffen und zur Herstellung einer Vielzahl von Hautpflegeprodukten genutzt. Darüber hinaus haben sich geothermische Kraftwerke zu einer Brutstätte für Innovationen wie die Abscheidung und Speicherung von Kohlenstoffemissionen entwickelt.

Export von Know-how und Wissen über Geothermie

Aber kann die isländische Nutzung der Geothermie auch in andere Länder exportiert werden? Ein Aspekt für den Erfolg ist sicherlich die Natur Islands, seine Vulkane und Geysire, aber noch wichtiger ist die Kraft seiner Menschen. Island hat ein beträchtliches Know-how und Wissen über die gesamte Wertschöpfungskette der Geothermie aufgebaut, von der Forschung bis zum Betrieb. Infolgedessen sind isländische Unternehmen und ihre Experten heute an Geothermieprojekten in verschiedenen Teilen der Welt beteiligt.

Bisher haben mehr als 80 Länder die Geothermie in gewissem Umfang eingeführt, aber nur sehr wenige in großem Maßstab, aber die Gelegenheit zu Investitionen und zum Ausbau ist jetzt zweifellos gegeben. Das gilt für viele Länder in Europa und anderen Teilen der Welt, die über eine Fülle von unter der Erde verborgenen Wärme und günstige Entwicklungsbedingungen verfügen, insbesondere wenn es um die direkte Nutzung von Erdwärme und Zentralheizung geht. Daher haben Länder wie Deutschland, Polen, Frankreich, Ungarn, die Slowakei und andere europäische Staaten Grund, die Geothermie auf ihre Agenda zu setzen und tun dies auch. Aus globaler Sicht sind die isländischen Emissionen nicht so hoch, aber dennoch hat das kleine Land im Nordatlantik große Ambitionen, diesen Ländern bei der Beschleunigung des grünen Wandels zu helfen.

Green by Iceland auf der E-World 2023

Green by Iceland und seine Partnerunternehmen sind an Stand 1-217 zu finden.

Über Business Iceland und Green by Iceland

Business Iceland, eine öffentlich-private Partnerschaft, die gegründet wurde, um die Förderung und Vermarktung Islands auf ausländischen Märkten zu leiten und das Wirtschaftswachstum durch verstärkten Export anzukurbeln, rief 2021 die Initiative Green by Iceland ins Leben, um den Export von Fachwissen über erneuerbare Energien und nachhaltige Lösungen aus Island zu steigern. Innerhalb Islands arbeitet Green by Iceland auch daran, die Zusammenarbeit zwischen dem privaten und dem öffentlichen Sektor zu stärken, wenn es darum geht, bis 2040 Kohlenstoffneutralität zu erreichen.

Mit mehr als 40 Partnern unterstützt und fördert Green by Iceland Projekte für erneuerbare Energien in Island und bietet eine Plattform für den Wissensaustausch. Auf der Website von Green by Iceland finden sich Berichte über Unternehmen und Projekte, die im Bereich der erneuerbaren Energien eine Vorreiterrolle spielen.

Green by Island - www.greenbyiceland.com/ 

LinkedIn - https://www.linkedin.com/company/green-by-iceland/  

Youtube - https://www.youtube.com/channel/UC7GrBOsW6ZdoPze0kAMomJg  

Bildmaterial kann hier heruntergeladen werden.

Neueste Nachrichten

Pressemitteilungen

Rekordnachfrage nach Flächen auf der E-world 2025

Hallenplan schon jetzt online einsehbar

Pressemitteilungen

E-world 2025: Bereits jetzt haben 60 Prozent der Aussteller erneut gebucht

Anmeldungen im Rahmen des Re-Bookings noch bis zum 7. Mai möglich

Pressemitteilungen

E-world 2024 begeistert mit neuem Aussteller- und Besucherrekord

Europäische Leitmesse gibt Impulse für die Transformation der Energiewirtschaft

Pressemitteilungen

900 Aussteller geben auf E-world 2024 Impulse für Energie-Zukunft

Über 50 Veranstaltungen bieten Gelegenheit für Networking und Austausch

Newsletter

Melden Sie sich zum offiziellen E-world Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die neusten Meldungen zur Messe!