Starke Partnerschaft: Projektentwickler, Energiegenossenschaften und Energieversorger schließen sich in Betreibergesellschaft für Solarpark zusammen

Minderlittgen, 09.02.2024. Partnerschaften zwischen Projektentwicklern, örtlichen Energieversorgern, Bürgerenergiegenossenschaften und Kommunen eröffnen vielversprechende Perspektiven für die nachhaltige lokale Entwicklung. Ein aktuelles Beispiel dafür ist der Solarpark in Minderlittgen, der ab Frühjahr 2024 pro Jahr etwa 30.000.000 kWh Strom aus erneuerbaren Quellen ins örtliche Netz speisen wird. Für das Projekt im südlichen Rheinland-Pfalz hat die Schoenergie GmbH die Gesamtkoordination sowie die technische Realisierung der Solarstromanlage übernommen.

Regionale Partnerschaft mit vielen Beteiligten

Geplant, gebaut und betrieben wurde das Projekt mit einer Gesamtinvestition von 22 Millionen Euro in einer Kooperation zahlreicher regionaler Partner. Die eigens für den Solarpark gegründete WIL Solarprojekt GmbH & Co. KG ist mit 80 Prozent Haupteigentümer, das Trierer Solarenergie-Unternehmen WI Energy GmbH hält die verbleibenden 20 Prozent. Die enge Kooperation der verschiedenen Akteure ermöglichte, die jeweiligen Kompetenzen aller Projektpartner einzubringen – entweder als Teilhaber in der Betreibergesellschaft oder über ein Power Purchase Agreement. So konnten Ressourcen gebündelt und Risiken minimiert werden.

Die beteiligten Energieversorger – unter anderem die Enovos Deutschland GmbH – setzten mit ihrer Teilnahme ein Statement für Nachhaltigkeit und können ihren Kund:innen außerdem günstige Strompreise anbieten. Die Schwarmfinanzierung und die Beteiligung lokaler Energiegenossenschaften – wie die Südeifel Strom eG, die Trierer Energiegenossenschaft eG (Treneg) und die UrStrom BürgerEnergieGenossenschaft Mainz eG – sorgten außerdem für breite Akzeptanz bei den Bürger:innen für die regionale Erzeugung erneuerbarer Energien.

Effiziente Kommunikation beschleunigt Energietransformation

„Besonders die Zusammenarbeit im Genehmigungsverfahren mit allen beteiligten Behörden und Projektpartnern verlief äußerst reibungslos. Eine zügige und effiziente Umsetzung, wie sie bei diesem Projekt stattgefunden hat, ist entscheidend für den Erfolg einer nachhaltigen Energietransformation“, betont Katharina Schäfer, Geschäftsführerin der Schoenergie Projektentwicklung GmbH. Helmut Bauer, Ortsbürgermeister von Minderlittgen, ergänzt: „Es ist eine Leistung, dass dieses Projekt in nur zwei Jahren realisiert wurde. Dies war nur möglich, weil die Verbandsgemeindeverwaltung, der Projektentwickler und die Ortsgemeinde in ständig miteinander kommuniziert haben.“

Neben Energieversorgern und lokalen Energiegenossenschaften ist auch die Gemeinde Minderlittgen im Dezember 2023 der Betreibergesellschaft beigetreten.

Über Schoenergie:

Schoenergie ist der Partner der Energiewirtschaft – ob als Full-Service-Anbieter für die Projektierung, die Planung, den Bau und den Betrieb von Solaranlagen und -kraftwerken oder die Vermarktung des Solarstroms. Dabei zählen zu den Kund:innen von Schoenergie sowohl private Hausbesitzer:innen sowie Gewerbetreibende, Industriebetriebe oder Projektierer, Energieversorger und Stadtwerke. Das Familienunternehmen wurde 2008 von den Brüdern Bernd, Erik, Volker und Gerd Schöller gegründet. Über 300 Mitarbeiter:innen verteilen sich auf die Zentrale in Föhren bei Trier sowie auf Niederlassungen in Bergisch-Gladbach, Münster, St. Ingbert, Bad Kreuznach und Mülheim-Kärlich. Schoenergie hat bereits über 3.000 Kundenprojekte für Privathaushalte, Gemeinden und Unternehmen sowie Solarparks mit einer Leistung von über 1.300 MWp realisiert – in Deutschland, Europa, im Nahen Osten sowie in Mittelamerika. Mit dem Ersatz von fossilen Brennstoffen durch Solarstrom treibt Schoenergie die Energiewende voran, schafft neue Arbeitsplätze mit Zukunft und schont Klima und Natur. Weitere Informationen unter www.schoenergie.de

Pressekontakt:

Leonie Schwarz

SCHOENERGIE GmbH

Marie-Curie-Allee 10

54343 Föhren bei Trier

Mail: leonie.schwarz@schoenergie.de

Telefon: +49 6502 6030-163

Neueste Nachrichten

Pressemitteilungen

E-world 2025: Bereits jetzt haben 60 Prozent der Aussteller erneut gebucht

Anmeldungen im Rahmen des Re-Bookings noch bis zum 7. Mai möglich

Pressemitteilungen

E-world 2024 begeistert mit neuem Aussteller- und Besucherrekord

Europäische Leitmesse gibt Impulse für die Transformation der Energiewirtschaft

Pressemitteilungen

900 Aussteller geben auf E-world 2024 Impulse für Energie-Zukunft

Über 50 Veranstaltungen bieten Gelegenheit für Networking und Austausch

Pressemitteilungen

E-world 2024: Energiewende und Wärmeversorgung von morgen im Fokus

Vier Fachforen mit wertvollen Insights direkt in den Messehallen

Newsletter

Melden Sie sich zum offiziellen E-world Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die neusten Meldungen zur Messe!