E-world energy & water mit neuer Programmstruktur

Die E-world energy & water ist der Platz für fachlichen Austausch unter Experten der internationalen Energiewirtschaft. Dafür sind die Fachforen mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen seit Jahren etablierter Bestandteil des Messegeschehens. Für das kommende Jahr präsentiert Europas größte Energiefachmesse vom 9. bis 11. Februar 2021 in der Messe Essen nun eine neue thematische Ausrichtung dieser Fachforen. Mit den Foren „Trading“, „Infrastructure“ und „Customer Solutions“ rücken die drei großen Säulen der Branche auch im Programm noch deutlicher in den Vordergrund. Dadurch verbessern sich die Orientierung in den Programmen, die Planung des Messebesuchs und die Orientierung vor Ort.

Im Trading Forum stehen weiterhin Börsengeschehen und Energiebeschaffung im Mittelpunkt. Schwerpunkte werden 2021 unter anderem Vermarktungsstrategien für Erneuerbare, (Post-)EEG-Förderung und der Emissionshandel sein. Das Infrastructure Forum beleuchtet Infrastrukturen, die für die Energiewirtschaft relevant sind oder zunehmend werden. Die Teilnehmer diskutieren aktuelle und zukünftige Anforderungen an Netze, Sektorenkopplung, Energiespeicher oder Glasfaserausbau.

Neue Geschäftsmodelle vom Kleinstkraftwerk bis zur Digitalisierung

Die Schaffung des Customer Solutions Forums trägt einem immer wichtiger werdenden Gebiet der Branche und der Messe Rechnung: Produkte und Dienstleistungen im B2B2C-Bereich. Hier stehen neue Geschäftsmodelle für Energieversorger im Mittelpunkt, auch mit Blick auf den Endkundenmarkt. Dabei geht es zum Beispiel um Kleinstkraftwerke auf Dächern oder in Kellern, Smart Meter und Digitalisierung.

Alle drei Fachforen befinden sich weiterhin mitten im Messegeschehen. Das Programm bildet ein möglichst breites Spektrum der Themen ab, die Aussteller und Besucher aktuell bewegen und fördert so den intensiven Austausch. Damit dieser auch auf internationaler Ebene stattfinden kann, finden Vorträge in den Fachforen auf Englisch und Deutsch statt. Für Programmpunkte auf Deutsch wird es eine Simultanübersetzung ins Englische geben.

Call for Papers: Möglichkeit zur Mitgestaltung

Wer sich über die Zuschauerrolle hinaus mit einem Vortrag oder einer Podiumsdiskussion einbringen möchte, findet den Call for Papers online. Bewerbungen sind noch bis zum 31. August 2020 möglich.

Bitte beachten Sie: die Frist für den Call for Papers der E-world 2021 ist bereits abgelaufen. Wir freuen uns auch im nächsten Jahr wieder auf Ihre Ideen!

Newsletter

Melden Sie sich zum offiziellen E-world Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die neusten Meldungen zur Messe!