Energiemonitoring über alle Datenebenen

Das kompakte Janitza Energiemessgerät UMG 801 kann modular auf bis zu 92 Strommesskanäle erweitert werden und bietet diverse Kommunikationsschnittstellen für eine direkte Anbindung an übergeordnete Systeme.

Energiemonitoring erhöht die Transparenz über die Energieverbräuche und Energiekosten aller Messebenen. Auch kritische Abweichungen der Spannungsqualität und Differenzströme (RCM), die Anlagen belasten oder sogar gefährden, können mit Hilfe feingranularer Messungen aufgedeckt werden. Eine große Herausforderung liegt heute darin, die Daten aller Unternehmensbereiche zusammenzuführen. Standards und Schnittstellen von der Maschinenebene, über ERP-Systeme bis hin zur Gebäudeleittechnik, müssen aufeinander abgestimmt werden. Das UMG 801 bietet die passenden Kommunikationsschnittstellen sowie die Möglichkeit der direkten Datenübertragung via OPC UA. Damit profitieren Anwender sowohl von einer sicheren und zukunftsorientierten Datenübertragung als auch von der einfachen, kostengünstigen Integration in übergeordnete Systeme.

Das Basisgerät UMG 801 verfügt über 8 Strommesskanäle mit 1/5 A Eingängen und 4 Multifunktionskanäle, wahlweise konfigurierbar als RCM, Temperaturmesskanäle oder weitere Strommesskanäle. So lassen sich nicht nur Energiemessdaten mehrerer Messgruppen mit hoher Messgenauigkeit erfassen (V: 0,2% / A: 0,2 % / kWh: Klasse 0,2), sondern auch umfangreiche Spannungsparameter. Der integrierte Messdatenspeicher ist mit 4 GB entsprechend groß dimensioniert. Das Gerät verfügt über 2 Ethernetschnittstellen, die simultan genutzt werden können, sowie eine RS485-Schnittstelle. Umfangreiche Protokolle und Dienste (z.B. OPC UA, Modbus) stehen zur Verfügung. In Kombination mit der Software GridVis® eröffnen sich umfangreiche Möglichkeiten der Visualisierung, Analyse und Dokumentation von Energiemessdaten. Zur einfachen Bedienung und Messwertdarstellung vor Ort verfügt das Gerät über ein hochwertiges Farbgrafik-Display mit intuitiver Menüführung.

Modularer Aufbau

Mit Hilfe der Strommessmodule 800-CT8-A lässt sich das Basisgerät auf bis zu 92 Strommesskanäle erweitern. Bis zu 10 Module können per Klicksystem, ohne äußere Verkabelung zwischen Basisgerät und Strommessmodulen, integriert werden. Versorgung und Datenübertragung erfolgen über ein integriertes Bus-System. Zusätzlich können räumlich entfernte Messstellen mit dem Übergabemodul 800-CON angebunden werden. Die Kabellänge kann in diesem Fall bis zu 100 m betragen.

Die einfache Integration in übergeordnete Systeme und die Erweiterung um kompakte Module machen das neue UMG 801 zu einer zukunftssicheren und wirtschaftlich attraktiven All-in-one-Lösung für das Energiemonitoring in Gebäuden und Datencentern, in der Industrie und in der Energieversorgung.

Janitza auf der SPS in Nürnberg Halle 7A, Stand 501

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.janitza.de/umg-801.html

Janitza electronics GmbH

Janitza electronics GmbH ist ein deutsches Unternehmen und seit 50 Jahren tätig auf dem Gebiet der Herstellung von Systemen für effizienten Stromeinsatz, Energiemessung und Kosteneinsparung. Als weltweit bekannter Hersteller von Netzüberwachungs- und Energiemanagementgeräten, digitalen Einbaumessgeräten, Blindleistungsreglern und Kompensationsanlagen steht das Unternehmen für höchste Qualitätsstandards und Innovationen. UMG-Messgeräte, GridVis®-Software und Komponenten vereinen 3 Lösungen in einer gemeinsamen Systemumgebung: Energiedatenmanagement, Spannungsqualitäts-Monitoring und Differenzstromüberwachung (RCM) – Made in Germany.

Produkte werden nach neuesten Erkenntnissen mit modernster Fertigungstechnologie hergestellt. Qualitätsmanagement ist bei Janitza eine kontinuierliche, unternehmerische Führungsaufgabe (z. B. ISO 50001). Ein umfassendes Know-how, eine kompetente Beratung und Konzepterstellung bis hin zur Inbetriebnahme maßgeschneiderter Lösungen erfüllen die Wünsche und Anforderungen der Kunden.

www.janitza.de

Pressekontakt:

Janitza electronics GmbH
Herr Pedro Paredes Cuadrado
Event & Public Relation Manager
Vor dem Polstueck 6 – 35633 Lahnau – Germany

Phone: +49-6441-9642-152
E-mail: pedro.paredes@janitza.de

Web: www.janitza.de

Neueste Nachrichten

News

Geschäftsfeld (Elektro-)Mobilität – Chancen und Herausforderungen für Energieversorger, Unternehmen und Kommunen

Zehn Millionen Elektrofahrzeuge und eine Million Ladepunkte bis 2030 - der Masterplan Ladeinfrastruktur der Bundesregierung setzt ambitionierte Ziele für den weiteren Ausbau der Elektromobilität. 2020 sollen dafür die Weichen gestellt werden.

News

Cyber Security Lösungen für die Energiewirtschaft

Aufgrund des steigenden Digitalisierungsgrades in Energieunternehmen gewinnt das Thema Cyber Security in der Branche weiter an Bedeutung: Energieversorger sind attraktive Ziele für Cyberkriminelle, die das Ziel verfolgen, Zugriff auf großen Kundendatenbestände zu erlangen oder schwerwiegende Ausfälle der Energieversorgung zu erzeugen.

Press Releases

E world 2020 Offers Trade Visitors an Informative Supporting Program

After Its Successful Premiere, the Fiber Optic Forum is Taking Place Once More.

News

Innovative Stadtwerke sind Illusion. Kann ein Antiquariat Kundentouchpoint Nr.1 werden? Ein Kongress für Stadtwerke, die überleben wollen.

Der Kongressworkshop soll aufrütteln, der Titel bewusst ein wenig provozieren. Für nachhaltige Veränderungen sind unterschiedliche Perspektiven und Einflüsse zusammen an einem Tisch unverzichtbar. Wir haben mit Wolfgang Mohr, Gründer und Geschäftsführer truemind innovation GmbH, und Sascha Herbst, Gründer und Geschäftsführer dreizunull GmbH & Co. KG Kommunikationsagentur gesprochen.

Newsletter

Register for the official E-world Newsletter and stay updated!