Intelligente Vernetzung mit Smart Metern schon bei 23 € Preisobergrenze

Mönchengladbach 15.11.2019 – Die Erkenntnis, dass sich die Energiewende nur mit intelligenten Stromzählern realisieren lässt, ist mittlerweile bei fast Markteilnehmern angekommen. Denn nur ein Smart Meter Gateway bietet die nötige Basis, um die zunehmend dezentrale Stromerzeugung und den Verbrauch flexibel miteinander zu verknüpfen. Doch gerade die großen Energieversorger tun sich schwer damit, vollumfänglich auf die „schlauen Zähler“ zu setzen. Der Grund? Zu teuer – die Kosten für den Verbraucher lägen bei 100 € pro Jahr aufwärts. Der Metering-Spezialist HAUSHELD zeigt, dass auch unterhalb der Preisobergrenzen eine intelligente Vernetzung mit Smart Metern möglich ist. Denn der Gesetzgeber hat die Preisobergrenzen zwischen 23 € und über 100 € für die verschiedenen Verbrauchsklassen bewusst zum Schutz der zahlenden Verbraucher eingeführt – und nicht zur Verhinderung einer modernen Infrastruktur. Dass das System funktioniert, hat HAUSHELD gemeinsam mit den Stadtwerken Saarlouis unter Beweis gestellt.

Mit der Zertifizierung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bietet HAUSHELD eine Lösung, mit der die Stadt die Vorteile einer Vernetzung mit Smart Metern für alle Haushalte nutzt. Sie funktioniert mit einer intelligenten System-Architektur, die die digitalen Messeinrichtungen in jedem Haushalt mit Smart Meter Gateways auf eine andere Art und Weise kombiniert und damit über ein stadtweites Funknetz alle Zähler einer Stadt intelligent verbindet. Nur so wird mit dem Strom messen auch das Strom steuern für ein modernes Energiemanagement möglich – und mit dem HAUSHELD-Weg lässt sich die Energiewende auch bezahlbar umsetzen.

Mit seinem Pilot-Partner, den Stadtwerken Saarlouis, hat die HAUSHELD AG dieses System entwickelt, eingehend getestet und betreibt zurzeit den Rollout bei den ersten 1.000 Haushalten. Mit weiteren Kunden in NRW, der Stadt Monheim und der Stadt Bochum, bringt die HAUSHELD AG bereits weitere intelligente Systeme ins Netz.

Den Startschuss für eine flächendeckende Einführung gibt allerdings das BSI in Berlin mit der gesetzlich vorgeschriebenen Zertifizierung des dritten Smart Meter Gateways – voraussichtlich noch in diesem Jahr oder spätestens bis zum Start der E-world 2020. Dank der Entwicklungspartnerschaften mit führenden Geräte-Herstellern ist die HAUSHELD AG bereits beim ersten Schritt in die Energie-Zukunft an Bord und liefert ab dann den notwendigen intelligenten Baustein für die Digitalisierung der Stromversorgung Deutschlands.

Hausheld auf der E-world 2020: Halle 5 / Stand: 5-207 | www.hausheld.info

Über HAUSHELD

Die HAUSHELD AG ist seit 25 Jahren auf Digitalisierung und Abrechnungssysteme spezialisiert. Als Partner der Stadtwerke hilft HAUSHELD bei der anstehenden Digitalisierung der Energiewende mit intelligenten Stromzählern als Basis für die Vernetzung ganzer Städte. In Deutschland müssen ca. 50 Millionen Stromzähler in den kommenden Jahren ersetzt werden. HAUSHELD bietet dafür eine Gesamtlösung, mit der Stadtwerke die neue Generation Zähler stadtweit intelligent und preiswert einführen können.

Pressekontakt

HAUSHELD AG
Jürgen Jacob
Blumenberger Str. 143-145
41061 Mönchengladbach
T: +49 2166 9999-0
jacob@hausheld.info

Neueste Nachrichten

News

Geschäftsfeld (Elektro-)Mobilität – Chancen und Herausforderungen für Energieversorger, Unternehmen und Kommunen

Zehn Millionen Elektrofahrzeuge und eine Million Ladepunkte bis 2030 - der Masterplan Ladeinfrastruktur der Bundesregierung setzt ambitionierte Ziele für den weiteren Ausbau der Elektromobilität. 2020 sollen dafür die Weichen gestellt werden.

News

Cyber Security Lösungen für die Energiewirtschaft

Aufgrund des steigenden Digitalisierungsgrades in Energieunternehmen gewinnt das Thema Cyber Security in der Branche weiter an Bedeutung: Energieversorger sind attraktive Ziele für Cyberkriminelle, die das Ziel verfolgen, Zugriff auf großen Kundendatenbestände zu erlangen oder schwerwiegende Ausfälle der Energieversorgung zu erzeugen.

Press Releases

E world 2020 Offers Trade Visitors an Informative Supporting Program

After Its Successful Premiere, the Fiber Optic Forum is Taking Place Once More.

News

Innovative Stadtwerke sind Illusion. Kann ein Antiquariat Kundentouchpoint Nr.1 werden? Ein Kongress für Stadtwerke, die überleben wollen.

Der Kongressworkshop soll aufrütteln, der Titel bewusst ein wenig provozieren. Für nachhaltige Veränderungen sind unterschiedliche Perspektiven und Einflüsse zusammen an einem Tisch unverzichtbar. Wir haben mit Wolfgang Mohr, Gründer und Geschäftsführer truemind innovation GmbH, und Sascha Herbst, Gründer und Geschäftsführer dreizunull GmbH & Co. KG Kommunikationsagentur gesprochen.

Newsletter

Register for the official E-world Newsletter and stay updated!